Kommunikation und
Auftrittskompetenz
Kommunikation-Basis: Die wichtigsten Grundlagen und Gesprächstechniken
Inhalte:       Kommunikationselemente
    •  Gesprächseinstieg und Aufbau eines guten Kontaktes
    Hilfreiche Gesprächstechniken
    Training anhand konkreter Beispiele
       
  Das Intensivtraining für die Konfliktvermeidung und -bewältigung
  Inhalte: Wahrnehmungsdifferenzen als Quelle von Konflikten erkennen
    Die Stufen der Konflikt-Eskalation
    •  Techniken der De-Eskalation
    Erkenntnisse aus der Konfliktforschung
    Intensive Trainingssequenzen mit Videoanalysen und Feedback in Kleingruppen
       
  Körpersprache und Stimme
  Inhalte: Insensives Trainingsprogramm, um das Bewusstsein für die non- und paraverbale
Kommunikation zu fördern
    Spezifisches Training der Bereiche Stimme, Atem, Körper, Körpersprache
    Videotraining
    Inhaltliche Dramaturgie: Spannungsbogen, Aufbau, Struktur
    Formale Aspekte: Hilfsmittel, Sprache, Position
    Das Setting: Anordnung, Raum, Anlass, Gruppengrössen
    Individuell angepasste Übungen zur nachaltigen Verbesserung des persönlichen Auftritts
    Erkennen und festigen von eigenen Stärken
       
  Präsentieren und überzeugen
  Inhalte: Wohlfühlen und auch so wirken - Typengerecht und souverän auftreten
    Die eigene Wirkung kennen und optimieren
    •  Präsentationen zielführend und gehirngerecht strukturieren
    Botschaften auf den Punkt bringen und überzeugend vermitteln
    Sinnvoll präsentieren - präsentieren für alle Sinne
    Moderne und wirksame Foliengestaltung
    Alles geht schief und nichts passiert - Umgang mit Pannen und Störungen
    Seelenruhig präsentieren - Umgang mit Lampenfieber und Nervosität
    Übungen und Videotraining mit Feedback
       
  Fit für Verhandlungen
  Inhalte: Die eigenen Muster beim Argumentieren und Verhandeln erkennen
    Sich Gehör verschaffen
    Wirksam argumentieren
    Anliegen unterstreichen mit Körpersprache und Stimme
    Das bewährte HARVARD-Prinzip nutzen
    Sich gezielt auf Verhandlungen vorbereiten
    Heikle Situationen in Verhandlungen meistern
    Beeinflussungsversuche durchschauen
       
  Reklamationsmanagement
  Inhalte: Kundenreklamationen verstehen und richtig einordnen
    Vorgehensweisen, Do's and Don'ts bei Reklamationsgesprächen
    •  Kundenbedürfnisse und Firmeninteressen sinnvoll vereinbaren
    Reklamationen vorbeugen - Proaktive Kommunikation im Service
    Emotionale und sachliche Bedürfnisse unzufriedener Kunden kennen und erfüllen
    Korrekter Umgang mit unberechtigten Beschwerden und Forderungen
    Nicht persönlich nehmen? - Seelenhygiene für unangenehme Situationen
       
  Wie tickt die Jugend heute?
  Inhalte: Wie ticken die drei Generationen, die gegenwärtig im Arbeitsleben stehen?
    Die Unterschiede zwischen Baby Boomern, Generation X und Generation Y in ihren Werten,
Erwartungen und typische Verhaltensweisen
    Reflexion und Austausch zur eigenen Generationszugehörigkeit
    Schwerpunkt Jugend - Generation Y:
- Ihr Verhältnis zu Autoritäten
- Sozialkontakte und Internet- / Handy-Nutzung
- Werte
- Lernverhalten
 
Selbstführung 50plus - Die persönliche Standortbestimmung
  Inhalt: Die persönliche Balance zwischen den eigenen Bedürfnissen, den Ansprüchen der anderen
und den Herausforderungen in der Arbeit
    Hilfreiche Verhaltensweisen in fordernden Situationen
    Selbstmanagement, Eigeninitiative und Selbstverantwortung
    Belastungsmanagement
    Umgang mit Veränderungen
    Die Persönliche Wirkung auf andere Menschen
    Verhaltensfragebogen (online vor der Durchführung)
    Transfer in den Alltag
       
  Grenzen verschieben - Gelassenheit erlangen
  Inhalte: Die individuellen, typischen Kommunikationsstile erleben
    Klärung der eigenen (inneren und äusseren) Ressourcen
    Analyse, Bewertung und Veränderungsmöglichkeiten eigener Verhaltensmuster
    Entspannung, die wirksame Technik für mehr Gelassenheit
    Selbstsicherheit und Stressbewältigung
    Ziele visualisieren: Die unwiderstehliche Kraft klarer Gedanken
    Der Umgang mit Veränderung
    Die persönliche Wirkung auf andere Menschen
    Transfer in den Alltag
       
 
Führung von
Mitarbeitenden
Grundlagen der Mitarbeiterführung
Inhalte: Rollen und Aufgaben von Führungspersonen klären
    Persönlichen Führungsstil gestalten
    •  Ziele setzen, planen, entscheiden, realisieren und kontrollieren
    Führungsinstrumente gezielt anwenden
    •  Wer fragt führt!
    Delegieren, motivieren und kontrollieren
    Mitarbeitende anerkennen und kritisieren
       
  Mitarbeitenden-Gespräche führen
  Inhalte: Die Aufgaben der Führungsperson als Personalentwickler/in klären
    Die Bedeutung des Mitarbeitergesprächs einordnen
    Mitarbeitergespräche vorbereiten, führen und auswerten
    Führen mit klaren Zielvereinbarungen
       
  Mitarbeiter fordern und fördern
  Inhalte: Mitarbeitende gezielt fordern und fördern (Coaching)
    Grenzen und Möglichkeiten der Förderung
    Methoden und Massnahmen der Mitarbeiterförderung
    Sichern der Weiterbildungsinvestitionen im Unternehmen
       
  Leistungsfähige Teams aufbauen und führen
  Inhalte: Wann ist ein Team ein Team?
    Dynamik in Gruppen und Teams erkennen
    Fördern von Vertrauen, Motivation und Selbstverantwortung
    Wann und wie greife ich in Teams ein?
    Umgang mit Konflikten in Gruppen
    •  Gruppendynamik und Einflussnahme in Übungen erleben und den Praxisbezug herstellen
       
  Anspruchsvolle Führungsgespräche
  Inhalte: Anspruchsvolle Führungsgespräche: Beispiele aus der Praxis (Kritik, Konflikt, Vermittlung,
schlechte Nachricht, heikles/persönliches Thema, negative Mitarbeiterbeurteilung, Verwarnung,
Kündigung etc.
    Die eigenen Ressourcen und Grenzen im Umgang mit solchen Situationen
    Strukturen, Checklisten, Do's and Don'ts, Vorgehensweisen
    Intensives Training mit einem professionellen Schauspieler in der Mitarbeiter-Rolle:
Möglichkeiten für alle Teilnehmenden, mindestens eine Situation live zu trainieren
    Feedback, Auswertung, Learnings aus den Trainings
    Vorbereitung von Gesprächen als Transfer in die eigene Praxis
       
  Die Führungskraft als Coach
  Inhalte: Coaching in der Führungsrolle nutzen
    Was Coaching ist, was es bringt, wann es angebracht ist, welche Möglichkeiten sich daraus
ergeben und welche Grenzen beim Führen zu beachten sind
    Die Haltung, das Selbstverständnis, das Menschenbild beim Coachen
    •  Mit Coaching Mitarbeitende fördern, zum Handeln und Nachdenken anregen (anstatt selber machen)
    Ausgewählte Instrumente aus dem Werkzeugkoffer eines Coaches: Fragetechniken, Klärungshilfen,
Ressourcen aktivieren, Skalieren u.a.
    •  Coaching-Leitfaden: Hilfsmittel für ziel- und ergebnisorientierte Beratungsgespräche
 
Unternehmensführung  Grundlagen und Basiswissen für die Projektarbeit
  Inhalte: Einführung, was ist ein Projekt, was ist Projektmanagement
    Phasen- und Vorgehensmodell im Überblick
    Projektanfang und -defninition
    Projektstruktur
    Ablauf- und Terminplanung und -controlling
    Kostenplanung und -controlling
    Rollen und Funktionen in der Projektorganisation
    Führen in Projekten, Teamentwicklung
    Kommunikation in und aus Projekten
    Erkennen von und Umgang mit Risiken
       
  Projektmanagement für Projektleitende (Vertiefung)
  Inhalt: •  Anspruchsgruppen / Stakeholder
    Controlling der Parameter Kosten, Termine und Qualität
    Projektmarketing
    Zusammenarbeit mit Auftraggeber/innen und Lenkungsgremien
    Laterale Führung
    Change Management
    Fallstudien zur Reflexion der Theorie
    Reflexion der eigenen Kompetenzen
       
  Projektmanagement: Erfa-Workshop / Community of Practice / Experten-Workshop
  Inhalte: •  Erkenntnisse aus anderen Projekten und auch Branchen
    Inputs zu ausgewählten anderen Projektmanagement-Themen gemäss den Wünschen
der Teilnehmenden
       
  Einführung in die Betriebswirtschaftslehre
  Inhalte: Die Sprache des Managements mit betriebswirtschaftlichen Modellen verknüpft
    Führung aus betriebswirtschaftlicher Sicht reflektieren
    Die einzelnen Funktionsbereiche: Einkauf, Produktion, Verkauf
    Finanzielle Führung: Bilanz, Erfolgsrechnung, Cashflow, Kennzahlen
    Aktuelle Probleme diverser Schweizer Unternehmungen reflektieren
    Wie Unternehmungen in Zukunft Geld verdienen (Geschäftsmodelle)
       
  Change Management
  Inhalte:  • Einführung in die wichtigsten Change Management Methoden und Tools (Change Impact Analyse,
Change Risiko Analyse, Stakeholder Analyse und Kommunikationsplan)
    Erfolgreiches Strukturieren eines Change Management Projektes
    Verstehen von erfolgskritischen Aufgaben im Change Prozess und deren Erfolg sicherstellen
    •  Entwicklung einer Change Vision und diese greifbar kommunizieren
    •  Erfassen der Change Vision und diese greifbar kommunizieren
    Erfassen der Change Stakeholder und diese bedürfnisgerecht informieren
    Frühzeitiges Erkennen und Umgehen mit Widerstand
    Erkennen von Quick-wins und diese realisieren
    •  Change messbar machen und ihn nachhaltig in der Unternehmenskultur verankern
       
  Workshop zur Strategieentwicklung
  Inhalte: Workshop I:
    Umfassende Situations- und Trendanalyse:
Unternehmens-, Markt-, Branchen- und Stakeholder-Analysen
    SWOT Zusammenfassung, strategische Herausforderungen, umfassende Tool-Box
    Workshop II:
    Kreativitätstechniken, strategische Optionen, Nutzwertanalysen, Konsequenzen
    Umsetzung: Prinzipien/BSC, Einflüsse auf Organisation und Unternehmenskultur
    Neun-Felder Matrix: Aktionsplan/Umsetzungsplan
 
Coaching Coaching-Werkzeugkasten (Lehrgang)
  Inhalte: Coaching-Werkzeuge erlernen
    Zum Denken und Handeln anregen (statt Ratschläge verabreichen) und damit die
Entwicklung vorantreiben
    •  Den Draht zum Gebenüber finden
    Verständnis und Zuversicht vermitteln
    Die Kunst, nützliche Fragen zu stellen
    Die hilfreiche Situationsklärung: Probleme und Ziele fassbar machen, realisierbare
Lösungsschritte erarbeiten
    Ressourcen finden, fördern und nutzen
    Umgang mit negativen Haltungen, sturen Positionen und "Schwarz-Weiss-Denken"
    Die Zeit für Diskussionen von Problemen begrenzen und schneller zu Lösungen hinlenken
    •  Welches Tool passt wo? Anwendungsgebiete und Fragen der Teilnehmenden
 
Arbeitstechnik Zeitmanagement von A - Z
  Inhalte: Den Arbeitsplatz gekonnt organisieren
    •  Dokumente sofort finden
    Aktuelle Zeitmanagement-Instrumente intelligent einsetzen
    •  Zeitplanung und Aufgabenübersicht optimieren
    •  Weniger Aufwand mit Mails
    Prioritäten setzen und einhalten
    Zeitdiebe erkennen und reduzieren
    Mit weniger Aufwand mehr erreichen
       
  Sitzungsleitung - attraktiv und produktiv
  Inhalte: Optimale Sitzungsvorbereitung
    Zielfokus und Zeitmanagement
    Sitzungsmoderation und Gesprächsführung
    Arbeitsmethoden und Checklisten
    Virtuelle bzw. Online-Sitzungen
    Professionelle Sitzungsnachbereitung
       
  Moderation von Workshops
  Inhalte: •  Phasen und Ablauf einer Moderation
    •  Gestaltung eines aktiven Einbezugs aller Teilnehmenden
    Fragen in der Moderation
    •  Visualisieren und dokumentieren
    Rolle, Aufgaben und Verhalten eines Moderators / einer Moderatorin
    Moderationsübungen
    Entwickeln von Moderationsdesigns anhand eigener Themen für die konkrete
Umsetzung in der Praxis
       
  Die Informationsflut erfolgreich meistern
  Inhalte: Wie entsteht die Informationsflut?
    Was interessiert mich und was brauche ich wirklich?
    Welche Medien, Mittel und Plattformen benutze ich?
    Wie filtere ich die Informationen?
    Wie trenne ich Wichtiges von Unwichtigem?
    Wie optimiere ich die neuen Technologien?
    Wie rufe ich die Informationen schnell und sicher ab?
    Wie behalte ich den Durchblick?
       
       
       
       
       



Go to top